de

MORTADELLA ETRUSCA

Mortadella_Etrusca

Durchschnittlicher Nährwert pro 100 g Aufschnitt (Art. 317)

Energiewert
1182,1 kj 285,2 kcal
fett
24 g
davon gesättigte Fettsäuren
9 g
kohlenhydrate
1,3 g
davon Zucker
1,3 g
eiweiß
16 g
salz
2,6 g
Wo zu kaufen
dettaglio_prodotto_mortadella(3)

Geschichte
und Kurioses

Das Rezept der Mortadella wurde viele Jahre lang von der Zunft der Salarioli geheim gehalten. Seine erste Veröffentlichung ist im 17. Jh. Vincenzo Tanara zu verdanken. 1661 beginnen die Zünfte der Lardaroli und der Salaroli mit Einsatz daran zu arbeiten, damit diese köstliche Wurst mit einer Herkunftsbezeichnung versehen wird, um ihre Qualität und ihren Wohlgeschmack zu bescheinigen. Bei der Mortadella Etrusca wird anstelle der Fettstückchen Schinken hinzugefügt. Dadurch “vereinen” sich die beiden klassischen Wurstsorten und bilden eine wirklich originelle und äußerst begehrte Wurst.


Organoleptische
Eigenschaften

Die Mortadella Etrusca hat eine plattgedrückte Form und außen präsentiert sie sich mit einer warmen vom Garen bedingten Keksfarbe. Beim Aufschneiden ist rosafarben mit weißen Fettstückchen und roten Schinkenstückchen, die konsistent und sehr kompakt sowie gleichmäßig verteilt sind, wie auch die Pistazien. Der Duft beim Aufschneiden ist bedeutend, voll und typisch. Die Beschaffenheit ist seidig, der Geschmack dank des Schinkens besonders erlesen. 
Die Hülle entfernen und den äußeren Teil abschneiden. Die Mortadella möglichst mit der Aufschnittmaschine dünn schneiden, um Scheiben von höchstens einem Millimeter zu erhalten. Dazu muss gesagt werden, dass es in einigen Gegenden Tradition ist, die Mortadella von Hand in einige Zentimeter dicke Scheiben und dann in Stücke zu schneiden. Bei der Zubereitung von Rezepten kann man sie auch gewürfelt vorfinden.


Dazu passt / Weine

Oft ist es für das Zusammenstehen gut, “anders” zu sein. Deshalb ist Mortadella und Champagner eine der konsolidierten Kombinationen, Muskatnussduft und Pfeffer für die Mortadella, weiniger Stempel und Säure für den Champagner. Das ist also das erfolgreiche Zusammenspiel!
Die Mortadella bringt ihre Potentialitäten bestens zwischen zwei Scheiben hausgemachtem Brot zum Ausdruck, vielleicht mit einem hinzugefügten kleinen scharfen in Essig eingelegten Paprika, der die Geschmeidigkeit und die Milde dieser Wurst noch hervorhebt. Sie müssen Sie auch unbedingt in einer Schiacciata aus der Toskana und in der genuesischen Focaccia probieren, eine Art und Weise, um den Wohlgeschmack nie zu vergessen.


levoni_emozionale_ricetta_mortadella_fagottini(1)

Alle unsere
Rezepte

Entdecken
Wo zu kaufen
Wo man schmeckt
Keine Ergebnisse. Gehe zur Sektion "Shop".